Universität Leipzig

Die AKSW Forschungsgruppe an der Universität Leipzig, Lehrstuhl für Betriebliche Informationssysteme, wird von Dr. Axel-Cyrille Ngonga Ngomo und Dr. Jens Lehmann geleitet und ist eine international ausgewiesene Gruppe von Experten in den Bereichen Semantische Technologien und Big Data. Insbesondere gewann die Gruppe das Best Research Paper Award auf der ESWC 2013 (mit dem Fokus Big Data und Semantics) mit einem Beitrag zur skalierbaren und verteilten Verarbeitung von Ähnlichkeitserkennungsverfahren. Ferner gewann die AKSW auch das Big Data Challenge der ISWC 2013 mit einem Beitrag zur Verarbeitung von Big Linked Data sowie das I-Semantics Challenge mit einem Beitrag zum Management der zweitgrößten RDF Wissensbasis der Welt. Neben wissenschaftlicher Exzellenz besteht eine starke Verbindung von AKSW zu den Daten-Communities der Linked Open Data (LOD) Cloud. Insbesondere die DBpedia – eine der größten und bestvernetzten Datensätze – wurde durch die Initiative von AKSW im Jahr 2008 gegründet. Seit 2014 leitet Sebastian Hellmann von AKSW die DBpedia Association, welche als koordinative Einrichtung in Zusammenarbeit mit über 20 nationalen Initiativen als Ziel hat, eine „Public Data Infrastructure for a Large, Multilingual, Semantic Knowledge Graph“ zu erstellen und zu unterhalten. Dies kann zum einen die Nachhaltigkeit der Ergebnisse des Smart Data Web garantieren und erlaubt zum anderen, Erfahrungen, Daten und Technologien wechselseitig im europäischen Kontext einzubetten und auszutauschen. Weiterhin ergänzt AKSW das Smart Data Web Konsortium durch seine Erfahrung aus den FP7 EU Projekten LOD2, LIDER und GeoKnow sowie aus  Industrieprojekten mit Mercedes Benz und der Europäischen Kommission.

Webseite: Agile Knowledge Engineering and Semantic Web (AKSW)
Ansprechpartner: Dr.-Ing. Sebastian Hellmann