Beuth Hochschule für Technik Berlin

Die 1971 gegründete Beuth Hochschule gehört zu den zehn größten technischen Hochschulen Deutschlands (11.000 Studierende, 300 Professoren) und verfügt über ein hervorragendes Netzwerk potentieller Smart Data Anwender. Prof. Dr. habil. Alexander Löser forscht in Smart Data Web an Verfahren für die explorative Datenanalyse, für die skalierbare Erschließung von Textdaten und für deren Verwertung auf Informationsmarktplätzen. Bisherige Stationen seiner Laufbahn waren die HP Labs Bristol, das IBM Almaden Research Center, die SAP AG und die TU Berlin. Er leitete das BMWi-Projekt „MIA: Ein Marktplatz für Informationen und Analysen“, die  Potentialanalyse/Studie für das Smart Data Programm des BMWi, koordinierte zahlreiche Teilprojekte in EU-Projekten und ist Autor von drei erteilten Patenten. Seit 2014 vertritt er Deutschland in der Europäischen ERCIM Expert Group für „Big Data Analytics“. Prof. Dr. Petra Sauer forscht in Smart Data Web an Verfahren zur Verarbeitung und Integration von ortsbezogenen Daten. Sie koordinierte Teilprojekte für die EU-Projekte SOCRATES und SARBA sowie das DFG-Projekt „Elektronische Märkte“ an der Universität Leipzig und leitet aktuell das Forschungsprojekt ArcoFaMa. Die Beuth Hochschule für Technik ist Mitglied des BMBF geförderten Kompetenzzentrums Berlin Big Data Center und stellt einen Rechencluster für das Data- und Textmining auf Basis der Cloudera Software CDH 5b bzw. Oracle bereit.

Webseite: Beuth Hochschule für Technik Berlin
Ansprechpartner: Prof. Dr. Alexander Löser, Prof. Dr. Petra Sauer